Die nächsten Historischen Markttage finden vom 24.07.2020 - 26.07.2020 statt.

Historische Markttage 2020

Historische Markttage Plakat neu

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 liebe Gäste!


Vom 24. Juli bis 26. Juli 2020 finden zum 5. Mal die Historischen Markttage statt.

Mit Unterstützung aller örtlichen Vereine und vieler fleißiger Mitbürgerinnen und Mitbürger, ist es uns wieder gelungen, über 3 Tage hinweg, erlebnisreiche Aktionen und Attraktionen anzubieten.

Besonders die Bühnendarbietungen sind Highlights unserer Veranstaltung. Inchenhofen, oder wie die Einheimischen sagen, "Leahad", wird wieder einmal in das Flair der mittelalterlichen Zeit eingetaucht.

Besonderes Lob verdienen auch die Hofbesitzer, die unserem Fest mit ihren Nischen für Lagerleben und Vereinsaktionen eine besondere Note verleihen.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung wird der Festumzug am Sonntag, den 26. Juli 2020, werden.

Ich bin überzeugt, dass sich "Jung und Alt" in gemütlicher Atmosphäre, versorgt mit genüsslichem Schmaus, bei uns wieder wohlfühlen können.

Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger, die Jugendlichen und Kinder und die Gäste aus nah und fern ganz herzlich zum Besuch unserer Historischen Markttage ein.

Besonders freuen würde ich mich, wenn Sie uns in historischer Kleidung besuchen würden.

Karl Metzger
1. Bürgermeister
Markt Inchenhofen

 

 

Festzeiten:

Termin: Freitag, 24. Juli bis Sonntag, 26. Juli 2020

Marktzeiten:

  • Freitag,    17:00 bis 24:00 Uhr
  • Samstag, 15:00 bis 24:00 Uhr
  • Sonntag,  10:00 bis 19:00 Uhr

Festumzug: Sonntag, 14:00 Uhr

 

 

 

Kontakt:

Ausrichter und Veranstalter der Historischen Markttage ist die Marktgemeinde Inchenhofen.

 

Sind Sie Händler oder Lagernde?

Sichern Sie sich jetzt rechtzeitig einen Platz.

Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es bei:

Markt Inchenhofen

 

Frau Löfflmann und Frau Oberndorfer

Telefon: 08257/9997-16

E-Mail: Loefflmann@inchenhofen.de

 

Geschichtlicher Hintergrund:

Am 7. Mai 1400 wurde Inchenhofen von Herzog Stephan III und seinem Münchner Vetter Herzog Ernst die Marktrechte verliehen. Ausgangspunkt war die Bedeutung von Inchenhofen als Wallfahrtsort. Die Wallfahrt zur Kirche St. Leonhard, auf die auch der dialektale Name des Ortes, "Leahad", zurückgeht, nahm hinter Jerusalem, Rom und Compostela weltweit den vierten Rang ein.

 

 

drucken nach oben